Nintendo 64 Classic Mini: Markenschutzantrag beflügelt Spekulationen

Nintendo 64 Classic Mini Markenschutzantrag beflügelt Spekulationen

© Nintendo

Das Nintendo 64 Classic Mini könnte tatsächlich Realität werden. Ein neuer Markenschutzantrag von Nintendo zum N64-Controller macht Hoffnung auf eine Mini N64.

Mittlerweile könnten sich bei Retro-Spielern schon einige Mini-Konsolen von Nintendo angesammelt haben. Entweder, um die alten Nintendo-Games zu zocken oder um sie als Halsabschneider zu horrenden Preisen auf Ebay zu verticken.

Bald könnte sich eine weitere Retro-Konsole in Form des Nintendo 64 Classic Mini dazugesellen, denn Nintendo hat in Europa einen neuen Markenschutzantrag zu Controllern gestellt. Darunter befindet sich der Controller der Nintendo Switch, aber auch der N64-Controller.

Das sollte Fans auf jeden Fall aufhorchen lassen. Denn im Vorfeld des NES Classic Mini und des SNES Classic Mini wurden seitens des japanischen Konzerns ebenfalls schon solche Anträge gestellt. Der Rest ist Geschichte.

Nintendo 64 Classic Mini Markenschutzantrag beflügelt Spekulationen 2

© Nintendo

Das obere Bild war übrigens Teil des Markenschutzantrags. Ähnliche Symbole wurden auch auf den Verpackungen der bisherigen Mini-Konsolen von Nintendo verwendet. Noch ein Grund mehr, sich über Nintendos Antrag zu freuen.

Pünktlich zum kommenden Weihnachtsgeschäft wird erstmal das SNES Classic Mini verkauft, welches den Händern wahrscheinlich wieder aus den Händen gerissen wird. Ein Nintendo 64 Classic Mini würde dann wohl zu Weihnachten 2018 erscheinen.

Es folgt ein alter, reißerischer Werbespot in VHS-Optik, der die „super-realistischen Grafiken“ und „verschiedenen Blickwinkel“ der alten N64-Konsole marktschreierisch anpreist. Mann, was waren das noch für Zeiten damals…

Wenn dir die Story gefällt, dann folge GamesPhilosoph auf Facebook oder Twitter!

Hinterlasse einen Kommentar