Künstler zertrümmert 2001: A Space Odyssey in 569 einzelne GIFs

2001 Gif1

Wer Stanley Kubricks 2001: A Space Odyssey schon immer als schwer verdauliche Kost empfand, der bekommt jetzt ein Argument mehr frei Haus geliefert: Der gesamte Film wurde für 2001: A Gif Odyssey in 569 einzelne GIFs zerstückelt. Der Verantwortliche ist ein Künstler mit dem schillernden Namen Jean-Baptiste Henri Franck Cyrille Marie Le Divelec.

Und wie Künstler nun mal so sind, will er etwas Besonderes damit bezwecken: Sein Projekt soll die Grenzen des Fair Use ausloten. Diese Doktrin gestattet die angemessene Verwendung von geschütztem Material als Kommentar, Kritik, Berichterstattung oder zu Bildungszwecken.

Also schnappt Euch einen Eimer Popcorn, legt die Füße hoch, gebt Euch eine mächtige Portion Kultur und klickt Euch durch das stumme GIF Meisterwerk 2001: A Gif Odyssey. Im All hört man sowieso nichts. Hier zum Einstieg der vielleicht berühmt-berüchtigste Cut der Filmgeschichte:

2001 Gif2

Lies mehr zum Thema!

Der zweite Ghostbusters-Trailer zeigt alte und neue Gesichter Der zweite Ghostbusters Trailer des 2016er Reboots ist erschienen und hat einiges gegenüber Fans des Franchises wieder gutzumachen.
Dunkirk: Erster langer Trailer zu Christopher Nolans neuem Film Dunkirk, Christopher Nolans nächster Film über eine wichtige Schlacht des Zweiten Weltkrieges hat einen ersten langen Film-Trailer bekommen.
The Legend of Zelda: Herrlich analoge Buntstift-Karten der Entwickler Nintendo hat zum 30. Jubiläum herrlich analoge Konzeptzeichnungen aus dem Design-Dokument von The Legend of Zelda aus dem Jahr 1986 veröffentlicht.
„Sad Affleck“ traurig über Batman v Superman Reviews Batman v Superman ist ein Meilenstein des Unterhaltungskinos. Ein noch nie dagewesenes Machwerk. Oder auch nicht. Und Ben Affleck weiß es.

Philosophier was!